Deutsche Saatveredelung AG (DSV)
PDF Produktblatt

Lippstädter Futtertrio

Zwischenfruchtmischung

Leistungsstarke Gräsermischung für den Zwischenfruchtanbau.

Mit 4,5 ha Lippstädter Futtertrio kann der Landwirt 1 ha soliden Silomais ersetzen

Das Lippstädter Futtertrio ist eine optimal aufeinander abgestimmte Mischung aus drei leistungsstarken Einjährigen Weidelgrassorten für den Zwischenfruchtanbau. Sie ermöglichen eine frühzeitige Beweidung oder eine besonders gut strukturierte wiederkäuergerechte Silage mit hohem Trockensubstanzgehalt und gleichzeitig hoher Verdaulichkeit. Das Futter zeichnet sich durch ein ausgeglichenes Protein-Energieverhältnis aus und garantiert eine hohe Futteraufnahme für eine verbesserte Milch- und Fleischleistung aus dem Grundfutter. Auch für Biogasanlagen liefert die Mischung ein bestens geeignetes Substrat. Von 1 ha Einjährigem Weidelgras können ca. 2.000 m³ Biogas produziert werden. 

 

 

Zwischenfruchtart: Sommerzwischenfrucht

Zusammensetzung

AnteilArten
100 % Einjähriges Weidelgras (drei verschiedene Sorten diploid/tetraploid)
Bei Nichtverfügbarkeit einzelner Sorten/Arten werden diese durch gleichwertige ersetzt.

Anbauhinweise

Aussaatmenge40-45 kg/ha
Aussaattermin15. Juli-Mitte August mit flacher Saatgutablage in gut rückverfestigtem Boden
NutzungBeweidung, Schnitt, Gründüngung
DüngungErste Nutzung: 100-120 kg N/ha als Gülle, Gärrest und/oder Mineraldünger; zweite Nutzung: 50-80 kg N/ha als Mineraldünger; Gründüngung: 50 kg N/ha
Besondere Eigenschaftenhohe Erträge bei optimaler Futterstruktur; Silierfähigkeit und Schmackhaftigkeit; gute Durchwurzelung; gute Bodenbedeckung

Pflanzenschutz
UnkrautbekämpfungSommerunkräuter wie Franzosenkraut, Gänsefuß oder Melde mindern den Ertrag und beeinträchtigen die Futterqualität. Die Bekämpfung mit geeigneten Herbiziden sollte möglichst früh erfolgen.

Nutzung
BeweidungAlle Einjährigen Weidelgräser der DSV erreichen bereits nach 6-8 Wochen die Weidereife, wenn der Bestand geschlossen ist und eine Wuchshöhe von 15 cm erreicht hat. Die Zuteilung der Fläche ist so bemessen, dass kein überständiges Futter heranwächst. Hier hat sich die Standweide bewährt, da der Weiderest gering ist.
SchnittnutzungAufgrund des hohen TM-Gehaltes sind die Einjährigen Weidelgräser der DSV bereits nach 7-8 Wochen silierfähig. Sie liefern ihr volles Ertragspotenzial bereits im ersten Schnitt. Hervorragende Standfestigkeit und gleichmäßiges Ährenschieben sichern die Futterqualität auch dann, wenn erst spät im Herbst geerntet werden kann.