Profil

HEDWIG überzeugt im Sortiment der mehrzeiligen Wintergersten durch die Kombination eines guten Resistenzpaketes mit mittleren bis hohen Kornerträgen und der Komplettresistenz gegen alle bodenbürtigen Gelbmosaikviren (BaYMV-1, BaYMV-2, BaYMMV).

  • Resistent gegen den Gelbmosaikvirus (BaYMV)-Typ 1 und 2
  • Blattgesund und standfest
  • Frühere Abreife und gutes Hektolitergewicht

Allgemein

Zeiligkeit Mehrzeilig
Typ Einzelährentyp (Korndichtetyp)
Produktionsziel Produktion von hohen Kornerträgen auch auf Befallsflächen mit Gelbmosaikvirus-Typ 1 und 2 (BaYMV-1 und 2).
Standort Für mittlere bis leichtere Böden.
Zeiligkeit Mehrzeilig
Typ Einzelährentyp (Korndichtetyp)
Produktionsziel Produktion von hohen Kornerträgen auch auf Befallsflächen mit Gelbmosaikvirus-Typ 1 und 2 (BaYMV-1 und 2).
Standort Für mittlere bis leichtere Böden.

Agronomische Eigenschaften

Ährenschieben
4
früh bis mittel
Reife
5
mittel
Pflanzenlänge
6
mittel bis lang
Ährenschieben
4
früh bis mittel
Reife
5
mittel
Pflanzenlänge
6
mittel bis lang

Neigung zu

Lager
4
gering bis mittel
Halmknicken
4
gering bis mittel
Ährenknicken
8
stark bis sehr stark
Auswinterung
(5)
(mittel)
Lager
4
gering bis mittel
Halmknicken
4
gering bis mittel
Ährenknicken
8
stark bis sehr stark
Auswinterung
(5)
(mittel)

Ertragseigenschaften

Bestandesdichte
3
niedrig
Kornzahl / Ähre
8
hoch bis sehr hoch
Tausendkornmasse
5
mittel
Kornertrag Stufe 2
6
mittel bis hoch
Kornertrag Stufe 1
6
mittel bis hoch
Bestandesdichte
3
niedrig
Kornzahl / Ähre
8
hoch bis sehr hoch
Tausendkornmasse
5
mittel
Kornertrag Stufe 2
6
mittel bis hoch
Kornertrag Stufe 1
6
mittel bis hoch

Qualität

Marktwareanteil
7
hoch
Vollgerstenanteil
6
mittel bis hoch
Hektolitergewicht
5
mittel
Eiweißgehalt
3
niedrig
Marktwareanteil
7
hoch
Vollgerstenanteil
6
mittel bis hoch
Hektolitergewicht
5
mittel
Eiweißgehalt
3
niedrig

Anfälligkeiten

Mehltau
3
gering
Netzflecken
4
gering bis mittel
Rhynchosporium
5
mittel
Zwergrost
4
gering bis mittel
Ramularia
3
gering
Mehltau
3
gering
Netzflecken
4
gering bis mittel
Rhynchosporium
5
mittel
Zwergrost
4
gering bis mittel
Ramularia
3
gering

Gelbmosaikvirus

BSA Resistenzeinstufung 1+ (BaYMV-1, BaYMV-2, BaMMV)
BSA Resistenzeinstufung 1+ (BaYMV-1, BaYMV-2, BaMMV)

Eignung

Mulchsaat
+ +
Schwache Standorte
+ +
Ökoeignung
+ + +
Mulchsaat
+ +
Schwache Standorte
+ +
Ökoeignung
+ + +

Geeignet als Vorfrucht für

Mais
Raps
Rüben
Weizen
Mais
Raps
Rüben
Weizen

Pflanzenschutz

Wachstumsreglerbedarf
+
Fungizidintensität

Einstufung nach Beschreibender Sortenliste 2020 und eigenen Ergebnissen.

Wachstumsreglerbedarf
+
Fungizidintensität

Einstufung nach Beschreibender Sortenliste 2020 und eigenen Ergebnissen.

Anbaugebiete

  Optimales Anbaugebiet

Produktionsziel

Produktion von hohen Kornerträgen auch auf Befallsflächen mit Gelbmosaikvirus-Typ 1 und 2 (BaYMV-1 und 2).

Sortentyp

HEDWIG ist ein Einzelährentyp (Korndichtetyp) und erzielt ihren mittleren bis hohen Kornertrag über geringere Bestandesdichten, hohe bis sehr hohe Kornzahlen/Ähre und einer mittleren TKM.

Saatzeit / Saatstärke

Ortsübliche Aussaattermine anstreben.
Gute Böden, günstige Bedingungen, trockene Lagen: 300-330 Körner/m².
Mittlere bis schwere Böden, ungünstige Bedingungen, ausreichende Wasserversorgung: 330-350 Körner/m².
Geringere Saatstärken bei günstigen Bodenbedingungen und auf Trockenstandorten.
Höhere Saatstärken bei ungünstigen Standortbedingungen und Tonböden.

Bestandesdichte

Niedrige Ertragserwartung: 450-500 Ähren/m²
Mittlere Ertragserwartung: 500-550 Ähren/m²
Hohe Ertragserwartung: 550-650 Ähren/m²

Wachstumsregler

Gute Standfestigkeit bei längerem Wuchs, mittlere WR-Aufwandmenge

Beispiel: Hohe Ertragserwartung/gute Wasserversorgung
EC 29/30 (früh!): 0,3-0,4 l/ha Moddus Start
EC 32: 0,5-0,8 Medax Top + 0,5-0,8 l/ha Turbo
EC 39/51: 0,15-0,3 l/ha Camposan Extra zur Stabilisierung der Ähre

Beispiel: Geringe Ertragserwartung/schlechte Wasserversorgung
EC 31/32: 0,3-0,4 l/ha Moddus

WR-Einsatz an Bestandesentwicklung, Standort, Ertragspotenzial und Witterung anpassen.

Herbizide / Fungizide

Geringe Pflanzenschutzintensität. HEDWIG hat eine gute Mehltau-, Ramularia- und Zwergrostresistenz. Auf Standorten mit Auftreten von Ramularia sollte die letzte Behandlung spät in EC 49-55 erfolgen.

Düngung

Die N-Gaben sollten an Standort, Bestandesentwicklung und Ertrag angepasst werden. Auf besseren Böden früh und eventuell höher andüngen, um eine ausreichende Bestandesdichte zu gewährleisten.

Bildergalerie