Deutsche Saatveredelung AG (DSV)

Presseinformation

01.03.2017
167 Wörter, 1089 Zeichen

Zwei neue Maissorten für die DSV

Das Bundessortenamt hat für die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) zwei neue Maishybriden zugelassen.
Die beiden Sorten KRAFTWERK (DS21190A) S 220, K 220 und GALACTUS ca. S 230, K 230 sind neue Hybriden mit einem speziellen Nutzungsprofil.
KRAFTWERK ist ein massebetonter Mais mit genetisch fixierten, sehr hohen Gaserträgen. Die Sorte überzeugt durch eine sehr geringe Lagerneigung bei hohen Erträgen. Das macht sie besonders für Biogasbetriebe interessant. In der Wertprüfung bestätigte die Sorte zudem ein hohes Kornertragsvermögen.
Die Körnermaissorte GALACTUS bringt deutliche agronomische Vorteile gegenüber anderen Körnermaisen. Für Landwirte, die sich auf CCM oder Körnermaisernten spezialisiert haben, ist GALACTUS durch seine geringe Stängelfäuleanfälligkeit, die sehr gute Druscheignung und den kompakten Pflanzenwuchs die erste Wahl im 230er Reifebereich. Über die Kraftstoffeinsparungen bei der Ernte freut sich jeder Lohnunternehmer.
Saatgut beider Sorten ist bereits für die aktuelle Maisaussaat vorhanden.


Ansprechpartner:

Frank Trockels

Deutsche Saatveredelung AG
Weissenburger Straße 5 Fon + 49 2941 296 0 Vorstand:
59557 Lippstadt Fax + 49 2941 296 100
Postfach 1407
Dr. Eike Hupe
59524 Lippstadt www.dsv-saaten.de Clive Krückemeyer
Sitz der Gesellschaft:
Lippstadt
Handelsregister:
Amtsgericht Paderborn,
HRB Nr. 7456
X
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.