Deutsche Saatveredelung AG (DSV)

Anbauhinweise

Für eine erfolgreiche Etablierung der Untersaat ist es wichtig, dass eine Abstimmung mit der Deckfrucht, dem Standort, der Fruchtfolge und der geplanten Nutzung erfolgt. Die richtige Mischung, die Aussaatmenge und der Zeitpunkt der Untersaaten entscheiden über die Versorgung von Wasser, Nährstoffen und Licht. Das Wachstum von Untersaat und Deckfrucht sollte nicht in starker Konkurrenz zueinander stehen. Auf Standorten, auf denen im Frühjahr eine mechanische Bodenbearbeitung zur Beikrautregulierung sowie zur Anregung der Mineralisierung durchgeführt wird, sollte die Einsaat der Untersaat mit dem letzten Arbeitsgang durchgeführt werden.

  

Der Aussaattermin der Untersaat muss auf die Deckfrucht abgestimmt sein!

untersaaten-anbauhinweise1 untersaaten-anbauhinweise2

Untersaat COUNTRY Öko 2252 (Welsches Weidelgras/Rotklee ab 6-Blattstadium), zum richtigen Termin gesät

Untersaat Welsches Weidelgras, Aussaattermin deutlisch zu früh gewählt!
 

Bei einem zu früh oder zu spät gewählten Aussaattermin kann die Deckfrucht, aber auch die Untersaat misslingen.

  • Für eine erfolgreiche Untersaat muss ein feinkrümeliges, gut abgesetztes, ebenes Saatbett geschaffen werden.
  • Bei Aussaat als Mischung mit der Deckfrucht muss die Saattiefe beachtet werden!
  • Es können Drillmaschine, pneumatischer Düngerstreuer, Grünlandstriegel oder Aufbaustreuer genutzt werden.