Deutsche Saatveredelung AG (DSV)

Potato Europe 2014

Zum ersten Mal beteiligt sich das Pflanzenzuchtunternehmen Deutsche Saatveredelung AG (DSV) an der PotatoEurope in Springe. Die DSV ist Spezialist für Raps-, Mais-, Gräser und Zwischenfrüchte und der führende Weizenzüchter Deutschlands. Das Unternehmen stellt anlässlich der Fachmesse aus seinem Zwischenfruchtprogramm TerraLife Mischungen vor, die auf die Bedürfnisse der Kartoffelanbauer abgestimmt sind und gleichzeitig die Greeningvorgaben erfüllen.

TerraLife ist ein besonderes Zwischenfruchtprogramm hinter dem langjährige Forschungs- und Entwicklungsarbeit steht. Die Interaktionen verschiedener Pflanzenarten in Hinblick auf die Bodenfruchtbarkeit standen dabei im Fokus. Ergebnis ist ein Mischungskonzept, das auf unterschiedlichste Fruchtfolgen abgestimmte Mischungen enthält. Diese fördern über ihren Artenreichtum die Biodiversität, nutzen den Wurzelhorizont maximal und beeinflussen das Bodenleben positiv. Seit mehr als fünf Jahren gilt: TerraLife - der Boden lebt. Der Name ist Konzept!

In Kleinparzellen sind auf der PotatoEurope die Mischungen BetaSola, SolaRigol und SolaRigol TR zu sehen.

BetaSola ist eine Mischung, die aus 5 Arten und drei unterschiedlich resistenten Ölrettichsorten zusammengesetzt ist. So unterscheidet sich BetaSola wesentlich z. B. vom Anbau einer einzelnen nur nematodenresistenten Ölrettichsorte. Nematodenresistenter Ölrettich hilft bei der Reduzierung von Rübennematoden (Heterodera schachtii) und Trichodorus. Multiresistenter Ölrettich ist außerdem resistent gegen Wurzelgallennematoden. Rauhafer reduziert hingegen Wurzelnematoden (Pratylenchus).

SolaRigol besteht aus sieben Arten. Bitterlupine und Öllein sorgen für tiefreichende Wurzelkanäle, die von der Kartoffel genutzt werden können. Zusätzlich reduziert die Bitterlupine wie keine andere Pflanzenart den Befall mit Tabakrattle-Viren bei Kartoffeln. Die Sommerwicke wirkt besonders positiv auf Bodenbakterien, die die Pflanzen vor Pathogenen schützen. Der Öllein kann die Siliziumverfügbarkeit, vor allem auf Sandböden, verbessern. Bei gutem Gelingen der Zwischenfrucht kann im Frühjahr auf eine tiefe Bodenbearbeitung verzichtet werden.

In der Variante SolaRigol TR wird die Bitterlupine gegen den TiefenRettich Deeptill ausgetauscht. Dies ist bei Böden mit hohem ph-Werten sinnvoll. Außerdem ist Deeptill durch seine tiefe Pfahlwurzel in der Lage, Bodenverdichtungen zu durchbrechen.

Zusätzlich werden unterschiedliche resistente Ölrettichsorten zu sehen sein. Mehr Informationen zur PotatoEurope unter www.potatoeurope.com

X
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.