Deutsche Saatveredelung AG (DSV)

Mais-Doppelnutzungssorten

Maisanbauende Betriebe stehen aktuell vor vielen Fragen. Wie geht es mit dem Milchpreis weiter? Welche Auswirkungen wird das neue EEG auf Biogasanlagen haben? Soll mehr Mais in der Schweinefütterung in Form von CCM oder auch Silomais eingesetzt werden? Wie geht man mit dem öffentlichen Druck um, der immer wieder auftaucht wenn Unwetterereignisse oder andere Probleme auf Maisäckern auftreten? All diese Fragen sind nicht einfach zu klären und stellen den Landwirt vor große Herausforderungen.


Deshalb ist es oftmals wichtig, dass die Maissorten neben stabilen agronomischen Eigenschaften und guten Erträgen auch flexibel einsetzbar sind. Viel mehr als bei anderen Getreidearten haben Landwirte beim Mais den Spielraum, zu entscheiden, ob der Mais als Silomais für Kühe, für Biogas, als CCM-Mais oder als Körnermais genutzt werden soll. Je nach Marktlage kann bei einer flexibel einsetzbaren Sorte eine optimale Vermarktungsstrategie angepasst werden. Bei ausreichendem Silomaisertrag können zusätzliche Mengen als Körnermais umgewidmet und vermarktet werden, um so den Betriebserfolg zu maximieren. Dafür brauchen Sie zuverlässige Doppelnutzungssorten, die Ihnen starke Silomaiserträge mit hohen Stärkegehalten für hohe Milchleistungen und Methanausbeuten liefern und zusätzlich über gute Körnermaiseigenschaften, wie zum Beispiel eine sehr gute Standfestigkeit, eine gute Abreife und eine hohe Fusariumtoleranz, verfügen.


Unsere neuen Doppelnutzungssorten RIDLEY, KORYNT und LIBERATOR vereinen diese Eigenschaften und helfen Ihnen, im schwierigen Marktumfeld die nötige Flexibilität zu erhalten.