Deutsche Saatveredelung AG (DSV)

Fruchtfolgebeispiele Greening

Ihre Situation

  • Verbindung Marktfrucht- und Biogasproduktion
  • Energiepflanzen müssen sich mit den Marktfrüchten in der Fruchtfolge ergänzen
  • Maisanteil > 75 %
  • Anbaudiversifizierung des Greenings fordert neue Fruchtfolgeglieder
  • Maisersatz fehlt
 

Fruchtfolgevarianten

 

Vorteile:

  • Flexible Gestaltung von Marktfrucht- und Substratproduktion
  • Mehrnutzungsmaissorten (Korn, Silage)
  • Leguminosen erhöhen Bodenfruchtbarkeit – positiver Vorfruchteffekt vor der Marktfrucht
  • GPS-Mischungen ersetzen zu hohe Maisanteile
  • Zwischenfrüchte und Untersaaten erfüllen Auflagen ökologischer Vorrangflächen
  • Erfüllung von Auflagen zur Anbaudiversifizierung Greening


Alle Angaben und Darstellungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.